Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Winter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

27.01.2014

My kid wears

... die neue Walkhose, von der wir auch im endlich gefallenen Schnee begeistert sind. Von nahem sah man sie schon hier. Eines meiner wenigen Strickwerke, den Schal. Und meine liebste unter den liebsten Mützen nach einem Schnitt von Gretelies. Immer weithin leuchtend und bestens zu sehen :-). Inzwischen fallen schon wieder die ersten Tropfen auf den Schnee...  Habt eine guten Start in die Woche! 

Mehr Kinder in selbst Genähtem gibt's wie jeden Montag beim Fräulein Rohmilch zu sehen.

26.01.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Das bewährte Müslifrühstück nimmt Madame heute um vier Uhr sieben ein. Und schläft danach nicht wieder ein... Ich darf aber noch etwas liegen bleiben. Derweil türmen sich neben meinem Bett zu einer imposanten Unordnung auf: Lego, Bilder, Schnipsel, Memory und Puzzle. Ich wäre gern die Maus gewesen. 2. Draussen ist es jenseits der minus zehn Grad eisig. Wir holen uns erstmal frische Eiswürfel von Balkonien hinein und testen Rutsch-, Schmelz-, Türm- und Schwimmeigenschaften. 3. Später fangen wir ein paar wunderschöne Schneeflocken. 4. Verschmähen das Mittagessen und bieten es dem Nashorn an. 5. Malen Rapunzel die Zöpfe. 6. Schieben Papa in den Schnee. 7. Laufen auf großem Fuß. 8. Und spielen Schnickschnackschnuck bis zum Umfallen. Was trotz der Frühstückszeit erstaunlich lange dauert. Habt einen feinen Abend, gute Nacht aus Leipzig...

26.12.2013

Was war. Was ist.

Was sein wird...? Wir sind (schon länger) offline. Gans und gar. Und hoffen, dass Ihr es ebenso schön habt. Ein feines Zwischendenjahren Euch allen nach dem frohen Feste...!

05.12.2013

Dämmerung. Behagen. Adventspost.

Heute müssten hoffentlich alle angekommen sein. Meine Adventspostbriefmarken. (Falls nicht, dann schaut nicht weiter, wenn ihr noch überrascht werden wollt...) Packt meine Tochter derzeit jeden Morgen eine kleine Adventskalenderüberraschung aus, freue ich mich (wie schon im letzten Jahr) über tägliche Post im Briefkasten. Die Entstehung der Marken zu den Themen Dämmerung und Behagen ging mir in diesem Jahr tatsächlich wunderbar leicht von der Hand. Was nicht heißt, dass es schnell ging, denn 23 Umschläge müssen erst einmal beschriftet werden... Aber Zeit verliert ja während eines Flows glücklicherweise völlig an Bedeutung. Der dämmrige Druck, den ich für die Marken in viele kleine Teile schnitt, entstand einst des Nachts, als ich mich bei meiner lieben Mama wohl in einen Rausch druckte. Ich hörte erst wieder auf, als der (ziemlich grosse) Wohnzimmerfussboden keine Fläche mehr zum Trocknen der Papiere bot und die Morgendämmerung schon nahe war... Der behagliche Farbklecks wurde hier vor ein paar Tagen schon gepriesen und nun freue ich mich außerordentlich entspannt auf die mir noch verbleibenden Briefkastengänge bis zum 24. Dezember! 

AdventskalenderAdventspost
Einen herzlichen Dank an die Mailartköniginnen Tabea und Michaela! Viele Marken und Entstehungsprozesse sammeln sich in dieser wunderschönen Adventspostliste.

20.01.2013

Sieben Sachen

Heute will sich die lieb gewonnene Sonntagscollage einfach nicht zu einem stimmigen Ganzen fügen. Zur Abwechslung also mal wieder in groß: sieben Sachen von unserem Wochenende. Frei nach Frau Liebe. 

Frische Luft und frischer Schnee. Es ist kalt aber herrlich. 

Zeit für die erste Schlittenfahrt der Saison. Darf ich vorstellen: die wirklich allerbequemste Art, ein Kind durch den Schnee zu schieben. 

Sonntags bleiben wir erstmal drinnen und üben uns schon für den nächsten 12tel Blick.

 
Der Kühlschrank ist leer: aus nichts irgendetwas zaubern. Eigentlich hätten wir uns heute in Jena beim Nähtreff die Bäuche vollschlagen wollen. Leider waren aber zu viele Bäuche erkrankt. Allseits gute Genesung!

Im Kinderbett findet sich wieder eine von diversen Linien. Heute bekommt jedes Kuscheltier einen Namen. Von links nach rechts: Moritz, Pauline, Anne, Undine, Papa, Nele. Was soll ich sagen, die kindliche Konversation mit Euch hat mich um meinen Mittagsschlaf gebracht. Wohl, weil sich ein Hampelmann etwas rüpelhaft ins Geschehen gemischt hat...

Das Kind verstrickt sich und ich muß es befreien. 

Bevor es von einem der Vögel gemopst wird, die zu Hunderten um den Spielplatz kreisen und bisweilen einen ziemlichen Lärm machen. Wer Die Vögel gesehen hat, kann vielleicht verstehen, dass mir nicht ganz wohl war? 

Euch einen schönen Abend und einen guten Start in eine neue Woche! Unsere beginnt gleich morgen früh mit einer Kitabesichtigung. Stimmt das Bauchgefühl, habe ich in zwei Wochen ganz plötzlich und unerwartet ein Kindergartenkind. Mir ist seit Tagen dauerhaft schlecht bei dem Gedanken... 

13.01.2013

Sieben Sachen Sonntag

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Frei (acht Sachen minus Hände) nach Frau Liebe. Von links nach rechts. Von oben nach unten: 1. Winkend entlassen. Unseren Übernachtungsgast. In die Obhut seiner Mama. 2. Sich wundern. Über die herrenlosen Schuhe, die seit zwei Tagen auf dem Bürgersteig wohnen und trotz fehlender Füße doch immer ein paar Schritte weiter ziehen. 3. Hand in Hand besprechen. Den Babysitterplan für die nächste Woche. Wir können uns einfach nicht daran gewöhnen und 4. tauschen zum Trost eine Extraportion Zuneigung aus. 5. Bespielen. Den Ball. 6. Einen langen Arm machen. Beim Versuch, die neue Mütze auf ein Foto zu bannen. Selten ist der richtige Ausschnitt zu sehen... 7. Befragen. Den Nutria zum Verbleib unserer Wunschschiffchen. Alle sind auf einem guten Weg... 8. Puzzlen. Immer und immer wieder. Und immer besser. Die Dinosaurier sind los! 


Während ich heute morgen noch schlief, haben sich die beiden Zwerge sehr selbständig einem Frühsportprogramm gewidmet: über den Heizkörper wurde das Fensterbrett erklommen, um sich danach in die Tiefe auf das Bettenlager zu stürzen. Ging glaube ich sehr oft gut... Bis ein Kopf an die Heizung knallte. Nun juckt die Beule: "Mama, da wohnt ein Juck an meinem Kopf!" Mal sehen, wann er wieder auszieht. Hat ja eigentlich einen schönen Namen, der Juck... Habt einen schönen Sonntagabend!

12.01.2013

12 von 12

Zwölf Bilder des Tages. Eingesammelt von Frau Kännchen. Von links nach rechts. Von oben nach unten: 1. Aufwachen nach einem Konzert in Hamburg. 2. Auf der Rückfahrt nach Leipzig wird eine Mütze fertig. 3. Es fehlen nur noch schöne Knöpfe. 4. Blauer Himmel, endlich. Nach Wochen grau in grau. 5. Gemeinsam mit dem Spiegelbild geht es hinaus vor die Tür. 6. Doch noch einmal Windeln kaufen. Sie waren eigentlich schon zuverlässig abgeschafft. 7. Auf dem Spielplatz gibt's eine kleine Runde musikalische Früherziehung. 8. Im Hintergrund bläst ein Schornstein güldenen Rauch. 9. Die kleinen Kinder jagen einander. 10. Treiben Handel mit Eis, Schokolade, Kaffee und Tee. Alles für drei Euro. 11. Und sind an diesem Tage einfach nicht zu trennen. 12. Drum bleibt unser Gast zum Abendessen. Und über Nacht. Aus dem Kinderzimmer tönt seit dem Einschlafritual unentwegt Gelächter. Bevor es in übermüdete Tränen umschlägt, trage ich noch schnell meine Zwölfe zu caro und wünsche allseits ein schönes Restwochenende...

05.01.2013

Apfelmond. Mondapfel.

Der Mond auf Apfelkurs im Heiligabendhimmel. Vielleicht möchte das standhafte Äpfelchen vom Mond probieren? Mir waren die beiden sich nähernden Kugelgeschöpfe ein Foto wert. Und das schicke ich gerne hinüber zu Katjas Wintervögeln... Habt ein schönes Wochenende!


31.12.2012

Wenn Wünsche schwimmen lernen - 2013 ahoi!

Während der letzten Wochen habe ich mit großer Begeisterung immer wieder von Caros Märchennüssen probiert (inzwischen sind sie zu Wunschnüssen geworden). Aber auch einige echte Nüsse haben wir hier in der Weihnachtszeit geknackt und immer wieder ein paar unversehrte Schalen auf die Seite gelegt. Bei Katja las ich kürzlich von Ihrem Vorhaben, die Nüsse mit Wünschen bespickt zur See zu schicken. Die Idee fand ich so schön, dass ich sie heute mit dem kleinen Mädchen verwirklicht habe. Dazu haben wir zunächst ein kleines Papierdreieck mit Wünschen beschrieben, bemalt, einmal gefalten und dieses dann - gleich einem Segel - auf ein Streichholz gesteckt. Die Nußschalen habe ich etwa zur Hälfte mit flüssigem Wachs aus den Adventskerzen befüllt. Dorthinein wird sogleich das Segel gesetzt und so lange still gehalten, bis sich das Wachs verfestigt. Das dauert auf so kleinem Raum mit ein bißchen Gepuste nur wenige Sekunden. Bevor es zur See ging, gab es für alle Schiffchen eine kleine Testfahrt in einer heimischen Wasserschüssel. Eventuelle Schlagseiten konnten wir durch ein Drehen des Segels so noch gut ausgleichen. 


Kind und ich waren ganz verzaubert und so werden wir zum nächsten Jahreswechsel bestimmt wieder ein paar Schiffchen auf die Reise schicken. Vielleicht geht ja sogar der eine oder andere Wunsch in Erfüllung? Viele Ideen, wie sich Weihnachtliches noch wunderbar recyclen lässt, gibt es übrigens dieser Tage bei Caro zu sehen. Habt einen schönen Silvesterabend und kommt gut ins neue Jahr! Wir lassen es ganz ruhig angehen und konzentrieren uns lieber auf ein ausgeschlafenes und üppiges Neujahrsfrühstück. Die ersten Begegnungen mit Silvesterknallern während unseres Gangs zum Wunschschiffhafen lassen allerdings vermuten, dass ich wohl die halbe Nacht ein ängstliches Kinde beruhigen werde... Guten Rutsch!

29.12.2012

Heiligabendhimmel

Jener Himmel floss am Heiligabend über unseren Köpfen. Im Hintergrund läuten schon die Kirchenglocken. Bald löste sich die Spannung der letzten Tage in strahlenden Kinderaugen...

Mehr Himmel und Rauhnächte gibt es heute bei Katja.

22.12.2012

Eiszeit

Wir sind müde. Kränkelnd. Erschöpft. Die Speicherkarte der Kamera ist verschollen (mein liebes Kind, wo hast Du sie versteckt...?!) dabei würde ich Euch vor den herbeigesehnten Feiertagen so gerne noch an meiner wundervollen Post teilhaben lassen, die mich so aufmunternd durch die letzte Woche getragen hat...  Die tägliche Adventspost, ein Rehgewinn und völlig unerwartete Herzensgrüße haben mich sehr gerührt! Vielen lieben Dank! Hier bleibt es über Weihnachten erstmal still. Und eisig:


Für den solebich Adventskalender habe ich eine kleine Eiszeit hinter das 23. Türchen zaubern dürfen. Was da so filigran im Kerzenschein leuchtet, ist mit ganz wenig Aufwand gemacht, hält allenfalls zu Geduld und Ruhe an und läutet so vielleicht auch bei einem von Euch jene willkommene Auszeit über die Feiertage ein... Wie es funktioniert, erfahrt Ihr hier

Ich wünsche Euch besinnliche und fröhliche Weihnachtstage im Kreise Eurer Liebsten. 
Herzlich, Eure Marja