Posts mit dem Label Tage in Bildern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tage in Bildern werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

13.04.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. nach zwei kinderlosen Nächten und zwei arbeitsreichen Tagen treibt mich die Sehnsucht hinaus auf's Land. Die Ziegen grasen nebenan. 2. Über den Köpfen blühen die Obstbäume. 3. Das Kind ist gut gelaunt und findet zwischen Baustelle und Garten immer eine Beschäftigung. 4. Aus dem Boden wird allerlei Bauschutt gelesen, hier und da auch noch ein Mitbringsel der Flut. Und dieser Rest einer/mehrerer Schädlingsmahlzeiten? 5. Unter den Obstbäumen entstehen Ritterburgen. Drinnen wohnen Feen, Könige, Dornröschen und noch viele, viele mehr. 6. Kränze werden geflochten. In gelb. 7. Und lila. 8. Nicht im Bild sind die Gießkanne und der Eimer, die ich wohl gute 100 Mal aufgefüllt und zu den frisch gesetzten Pflanzen getragen habe (ein Schlauch, das wäre was...!). Heckenpflanzen, Natursteinmauer... fleißige Hände haben viel geschafft und sich zwischendrin unter freiem Himmel gestärkt (u.a. gab es ein formidables Wildkräutersüppchen, ich muss der Köchin noch das Rezept abschwatzen...). Und ich wette, jeder hat morgen einen ganz gemeinen Muskelkater. Ich bin jedenfalls ganz furchtbar müde und auch das kleine Mädchen ist schon ganz erschöpft eingeschlafen. Gute Nacht aus Leipzig...


06.04.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Den Vormittag vertrödeln wir in Kisten. Ich bekomme Pakete mit (unentwegt maunzenden) Katzen, schiebe Kistenautos durch die ganze Wohnung, bringe schwere Kisten zur Post... Als hätte ich nicht genug von Kisten nach dem ganzen Umzug. 2. Mittags gibt es Töchterleins Leibgericht, mich erinnert es an meine Kindheit... Die Mahlzeit auf einer einzelnen Campingkochplatte zuzubereiten, kann logistisch unerwartet schwierig sein...  (der Küchenaufbau sowie der Anschluss der Einrichtung stagnierte nach einem gebrochenen Schrankboden...)  3. Nachmittags geht es hinaus. Wir erkunden weiter den neuen Kiez, heute den schönen grünen Teil. 4. Kriechen durch Buden, 5. geniessen die Aussicht. 6. Flechten Armbänder. 7. Holen die Obstblüte ins Heim. 8. Und gönnen den schwarzen Füsschen ein warmes Bad und eine Geschichte... Neben der fertigen Küche fehlen weiterhin Zeit und Ruhe für eine komplette Rückkehr in den Bloggeralltag. Unseren Sonntag und die Nachricht, dass es uns gut geht, wollten wir Euch heute aber gerne wieder übermitteln. Gute Nacht aus Leipzig...

30.03.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Wir spielen das Schattenspiel. 2. Und ändern spontan die Spielregeln. 3. Im neuen Heim gäbe es noch immer so viel zu tun... Aber das Wetter ist zu schön heute. Also hinaus. 4. Die Nachbarsschafe verabschieden. Leider sind sie heute umgezogen. 5. Wir besuchen den Leipziger Familienanteil. Nach dem Umzug ist er fußläufig erreichbar, eine große Freude... Ohne Jacke im Sandkasten. Auf dem Trampolin. Im Garten. Und alle ganz friedlich, wunderbar. 6. Die Mamas zupfen wilde Möhren (sehr gut riechend, leider nur holzig schmeckend). 7. Und basteln einen Zaun. 8. Nach vielen schönen Frischluftstunden absolviert das Mädchen auf dem Heimweg eine ganz und gar selbstständige, fünffache Rollenreihe an den sonntäglich verwaisten Fahrradständern. Wir fühlen uns schon heimisch in den neuen vier Wänden, hier und da fehlen noch einige Dinge, aber der Großteil ist geschafft und inzwischen gibt es auch wieder regelmäßig Internet. Zeit also, dass hier langsam wieder Leben einkehrt. Gute Nacht aus Leipzig...

16.02.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Mit einem Dinosaurier gefrühstückt. 2. Mit am Tisch, vor der Reise schon ganz aufgeregt:  das Töchterlein im Punktekleid. 3. Seit Tagen ein schier unstillbares Verlangen nach frischem Obst und Gemüse, auch heute. 4. Ein Abschiedsbild in Empfang genommen. 5. Noch ein paar Seifenblasen bejubelt. 6. Und dem Mädchen zum Abschied gewunken. Drei Tage Auszeit für mich, ich werde viel schlafen... 7. Vorher noch eine kleine Nähschicht, damit es morgen ohne Altlasten in eine neue Woche gehen kann. 8. Aus drei müden Sträußen noch einen kleinen wachen gemacht. Und nun? Ich nehme erstmal eine von jenen Mützen Schlaf, die mir das Mädchen in den letzten Wochen zigfach geklaut hat und freue mich auf einen ausgeschlafenen Wochenstart, lange immer wieder vertagte Telefongespräche und eine ganz ausführliche Blogrunde... Gute Nacht aus Leipzig!

02.02.2014

Sonntagssachen

Heute in Ton statt Bild, ein kurzer Abriss vom Lauf der Dinge. Das zunächst so friedliche Spiel steht beispielhaft für den Rest des Tages: nur nicht falsch bewegen und die Stimmung kippen, wir sind wohl sehr müde...Gute Nacht aus Leipzig.

26.01.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Das bewährte Müslifrühstück nimmt Madame heute um vier Uhr sieben ein. Und schläft danach nicht wieder ein... Ich darf aber noch etwas liegen bleiben. Derweil türmen sich neben meinem Bett zu einer imposanten Unordnung auf: Lego, Bilder, Schnipsel, Memory und Puzzle. Ich wäre gern die Maus gewesen. 2. Draussen ist es jenseits der minus zehn Grad eisig. Wir holen uns erstmal frische Eiswürfel von Balkonien hinein und testen Rutsch-, Schmelz-, Türm- und Schwimmeigenschaften. 3. Später fangen wir ein paar wunderschöne Schneeflocken. 4. Verschmähen das Mittagessen und bieten es dem Nashorn an. 5. Malen Rapunzel die Zöpfe. 6. Schieben Papa in den Schnee. 7. Laufen auf großem Fuß. 8. Und spielen Schnickschnackschnuck bis zum Umfallen. Was trotz der Frühstückszeit erstaunlich lange dauert. Habt einen feinen Abend, gute Nacht aus Leipzig...

19.01.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Aufgewacht vom Geräusch der sich mit voller Wucht leerenden Legokiste. Direkt neben meinem Bett. Zu früh. 2. Zum Frühstück legt das Mädchen ein A und erstaunt mich, weil es seit der weihnachtlichen Geschenkebeschrifterei nichts vergessen hat. 3. Wissen aneignen. Man lernt ja nie aus. 4. Kleine Spielpause mit Brotzeit. 5. Hinaus auf's Land, das obligatorische Schaukelbild. Heute als Tandem. 6. Ein Tässchen Tee für die Großen, die Kleine spielt nur mit dem Zucker. 7. Noch einmal etwas an der Flutfront geräumt. Ein neuer Boden naht. 8. Die schwesterlichen Köpfe zusammengesteckt. Sehr schön war das alles... Habt einen feinen Abend!

12.01.2014

Sonntagssachen.12 von 12.

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Noch vor dem Aufwachen viele lustige Kronen ans Bett geliefert bekommen. 2. Karten gespielt und das Kind darüber aufgeklärt, dass es sich bei dem Indianerbeil nicht um eine Zahnbürste handelt. 3. Immer wieder an Blumen geschnuppert. 4. Musikalischen Besuch bekommen und wegen des nahenden Zwergenkonzertes ausdauernd das ganze Haus beschallt. 5. Spaghetti... 6. Mich für eine Mittagsruhe (ohne Erfolg) unter dem Betthimmel verkrochen. 7. Gemeinsam mit dem Kinde ein paar neue Hosenvarianten geplant. 8. Hinaus, hinaus. In den Himmel schaukeln. 9. Auf Bäume klettern und ganz schön frieren. 10. Wieder daheim wärmt sich das Kind in einem rosa glitzernden Schneewolkenbad. 11. Dem Sandmännchen zur guten Nacht gewunken 12. und ein kuschliges Bettenlager auf zwei Flusspferden gebaut... Ein feiner Sonntag, der nach den jüngsten Schwierigkeiten erstaunlicherweise sehr harmonisch verlief. Ich hoffe, Ihr hattet es ebenso gemütlich! 

Mehr 12von12 gibt es bei Frau Kännchen!

05.01.2014

Sonntagssachen

Heute wegen fehlender Kamera leider keine visuellen Schnipsel unserer Sonntagssachen. Dafür eine sehr treffliche Audiozusammenfassung des heutigen Gemüts- (und -ganz am Ende- Erkältungs-) zustandes. Man singt: Gute Nacht aus Leipzig (und hofft, dass es funktioniert?)...

26.12.2013

Was war. Was ist.

Was sein wird...? Wir sind (schon länger) offline. Gans und gar. Und hoffen, dass Ihr es ebenso schön habt. Ein feines Zwischendenjahren Euch allen nach dem frohen Feste...!

16.12.2013

In den Schlaf gesungen...

...das hat zuletzt geklappt, als das Mädchen noch ein Baby war. Eine Handvoll Wunschlieder habe ich in Windeseile auf unserem neuen Mitbewohner gelernt (das geht so prima leise wispernd auch noch zur Nachtzeit) und alle Bettrituale sind über den Haufen geworfen. Schon ganz heiser und müde singen wir von Mond und Sternen. Von Hänsel und Gretel und der Vogelhochzeit. Schlaf, Kindlein, schlaf. Sie ist tatsächlich eingeschlafen... 

Pumphose

Die Gitarre war in diesem Jahr ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. Der lieben Schenkerin die besten Grüsse, wir sind beide ganz verliebt und üben eifrig! Das Mädchen am Tage in der gemütlichen Breitcordelefantenknickebocker und dem immer zu allem passenden Streifenshirt. (Pumphose - Ausgangsschnitt Madame Jordan, Shirt - Schnitt Ottobre ?...) Mehr selbst benähte Kindelein beim Fräulein Rohmilch, schlaft schön...




15.12.2013

Adventssonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Sonntagmorgen, dritter Advent. Sechs Uhr früh ist eine gute Zeit, um in den Tag zu starten... findet das Mädchen. 2. Weil ich um diese Uhrzeit kaum gucken kann, weist mir ein Namensschildchen netterweise den richtigen Platz am Frühstückstisch zu. 3. In diesem Jahr schon zweimal auswärts gebacken, ist heute nun endlich einmal der eigene Ofen dran. Sehr lecker sind sie geworden, unsere Zimtsterne. 4. Es wird gespielt, immer im Wechsel: Halligalli und Topfschlagen (das Kind nennt es, nicht ganz fern der Realität, Kopfschlagen). 5. Freudenjubel. 6. Kinderlachen. Immer wieder, den ganzen Tag. 7. Einen Schneemann zugeknöpft und 8. unseren neuen Mitbewohner bezupft und besungen, bis am Ende die Finger wund und die Stimmen heiser und wir sehr glücklich waren. Ein herrlicher Tag mit so vielen kleinen und großen Freuden... wieder daheim nach wunderschönen Hannovertagen. Habt einen feinen Adventsabend, gute Nacht aus Leipzig...

siebensachensonntag
Mehr Sonntagsfreuden bei Maria.

08.12.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Einen Schneemann gebaut. 2. Ein Türchen geöffnet. 3. An der grossartigen Adventspost gefreut. 4. Konfetti in Windeseile in der gesamten Wohnung verteilt. Art und Weise der Konfettiherstellung sind der aufmerksamen Beobachterin offenbar nicht entgangen... 5. Das Mädchen zum kleinen Freund gebracht und mit Bach in die Thomaskirche gefahren. 6. Hernach das Mädchen wieder eingesammelt und viele Lichter angezündet. 7. Platz für ein kleines Schläfchen ist auch in der kleinsten Hütte... 8. Für's Sandmännchen öffnet man noch einmal die Augen. Nach einem vollen Wochenende bin ich zufrieden beseelt, aber auch sehr müde und sage Gute Nacht aus Leipzig...

Mehr Sonntagssachen in Bildern: hier. 

01.12.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Ich bin allein zu Haus und hole in Ruhe und Muße nach, was im Trubel der letzten Tage nicht möglich war. 23 kleine Päckchen gepackt. Das erste wenigstens war schon fertig und schlief mit dem kleinen Mädchen auf dem Lande. 2. Ohne große Überlegungen einen Adventskranz gezimmert. Ich mag ihn sehr. 3. Noch ein paar Hosen für den Postausgang sortiert. 4. Und letzte Hand an die Adventspost gelegt. 5. Selbige 23fach eingetütet. 6. Die allerletzte Ernte vom Balkon geholt. 7. Das aufgedrehte Mädchen in Empfang genommen und für den Rest des Tages noch sehr viel gelacht und geschmunzelt. 8. Unter anderem über die tollkühne Frage, ob sie den Baum ausmalen dürfe. Sie durfte nicht, ich war aber sehr froh darüber, dass sie vorher gefragt hatte. Denn er ist von weit her zu uns geflattert und erfreut mich dieser Tage sehr. Danke, liebe Dania! 


24.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag, von links nach rechts, von oben nach unten: 1. bei garstigem Wetter aufs Land gefahren. 2. Einen kleinen Spaziergang gemacht. Dabei zwei Stockbäume aufgelesen. Gefroren. 3. Baufortschritt begutachtet. 4. Den dazugehörigen Kamin gesehen. In echt und im Modell. Ihn sehr schön gefunden. 5. Schaukeln inmitten von Ziegen. 6. Über den Tag verteilt gibt es mehrere Blätter Buchstabensalat. Außerdem Masken und Schlösser. 7. Weiterhin viel Kerzenschein, denn es ist ganztägig trüb, dunkel und kalt. 8. Auf dem Markt noch eine Stärkung für die Naschkatze. Kaum zurück in Leipzig übermannt sie schon ein tiefer Schlaf... Das Wetter - seit Tagen ein Jammer, es schlägt mir inzwischen wirklich auf's Gemüt. So hoffe ich weiter auf eine große Portion Licht in der nächsten Woche... für alle!


17.11.2013

Sonntagssachen

Was für ein Tag! Sehr aufregend war das alles für mich... Ich habe nette Menschen getroffen, viel geschnattert und gelernt. Mich über jedes Lächeln gefreut, was den Flanierenden beim Anblick meiner Hosen und Mützen über das Gesicht gehuscht ist. Und natürlich besonders über jeden Verkauf. Denn (und nun kommt die schlechte Nachricht) leider war der Markt in diesem Jahr nicht gut besucht. Offenbar sind bei dem Wetter heute viele Leute zu Hause geblieben und haben es sich drinnen gemütlich gemacht. Das Gute daran (und so wollen wir es sehen, als etwas Gutes!): es blieb noch einiges übrig für den Shop, der sich nun nach und nach füllen wird. Erstmal aber eine große Mütze Schlaf für meine sehr müden Beine. Gute Nacht aus Leipzig...


10.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. die sonntäglichen Schokoladenbrötchen machen wir heute mal selber. Mit mäßigem Erfolg, nächsten Sonntag stiefeln wir wieder zum Bäcker... 2. Das Kind glänzt am Frühstückstisch mit Tischmanieren und schneidet mundgerechte Häppchen. 3. Der vormittägliche Theaterbesuch ist mit vielen Tränen verbunden und nicht von Erfolg gekrönt. Papa und Mädchen machen stattdessen einen ausgedehnten Spaziergang und ich habe ein wenig Nähzeit. (Toilettenpapier ist auch ein prima Stickvliesersatz...) 4. Nach verweigertem Mittagessen werden irgendwann die Kuchenreste von gestern in Form gebissen. Die kuschlige Strickjacke im Hintergrund sendet herzliche Grüsse ins Leipziger Waldstraßenviertel... 5. Ich gehe einkaufen. Der Kaufmannsladen ist gut gefüllt und ich bekomme zwei (!) Erbsen, ein paar Möhren, Fisch, Schokolade und einen "Martins" (Smartie) gleich auf die Hand. 6. Die Raupe hat ein Auge verloren und wird liebevoll verarztet. 7. Wir nehmen das Liederbuch in die Hände und ich muss ganz unbedingt alle Weihnachtslieder rauf und runter singen. 8. Gen Abend dann doch noch eine warme Mahlzeit nach des Töchterleins Geschmack: selbst gerührter Blumenkohl... Für mich ein Tag, an dem ich liebend gerne von morgens bis abends unter meiner Bettdecke geblieben wäre. Wir haben das Beste daraus gemacht und hatten trotzdem viele kleine schöne Momente. Nun liege ich aber endlich dort, wo ich mich den ganzen Tag schon hin gesehnt habe: unter meiner Decke. Und da bleibe ich bis morgen früh - gute Nacht aus Leipzig...

03.11.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten. 1. Warten auf unseren persönlichen Brötchenlieferanten. 2. Aufgeregt fährt das Kind in die Oper. Ich produziere derweil Verschnitt. 3. Und vier halbfertige neue Hosen für den Markt. 4. Ja ist denn das zu fassen, es gibt einen Mittagsschlaf für alle! 5. Am Nachmittag kommt etwas Sonne heraus. Wir kitzeln ein Elefantenohr. 6. Fahren durch Laubberge. 7. Zeigen Papa die Rolle. 8. Und haben am Ende des Tages viel Spaß mit einer Tomatenclownsnase. Ein rundum schöner Sonntag mit viel Kinderlachen, gute Nacht aus Leipzig...


27.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Das Kind baut ausdauernd und voller Freude Hüpfburgen aus allem, was sich finden lässt. 2. Ich baue aus allem Verfügbaren eine Spielpausenshopburg und denke über Märkte nach. 3. Bei wunderbarstem Wetter geht es auf den Flohmarkt. Nach der zu erwartenden Diskussion an der Luftballontraube gibt es eine kleine Tüte Kräppelchen. 4. Wir ertrödeln Lampions. 5. Und Wild in Stücken. 6. Auf dem Spielplatz rollt das Kind um die Stangen und Mama wird schlecht. Bravo, großes Mädchen. 7. Es stürmt. Der heiß geliebte und wohl behütete Drachen aus Tagesmamazeiten (wir drücken Dich!) darf am Nachmittag noch eine Runde fliegen. 8. Wir schließen mit einem Leuchten, tragen unsere gesammelten Sonntagsfreuden noch hinauf zu Maria auf den Berg und sagen Gute Nacht aus Leipzig...

20.10.2013

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Noch vor dem Glockengeläut zum Bäcker gelaufen. 2. Sechs kleine bis mittelgroße Patschehände immer wieder auf einen auswärtigen Frühstückstisch patschen lassen. 3. Unter Beobachtung des kleinsten Kindes die beiden Großen unter einem Kissenberg versteckt. 4. Immer und immer wieder gegessen, hier die nachmittägliche Kuchenmahlzeit unter freiem Himmel. 5. Das Kleingemüse tobt. 6. Das Großgemüse rastet. 7. Das Kleinstgemüse klammert (nach einem kleinen Bad in der Regentonne). 8. Gaudi auf dem Trampolin. Wieder heimgekehrt geht nach dem Öffnen der Wohnungstür nichts mehr, das Kind fällt nach einem wunderschönen Familienwochenende todmüde ins Bett... Gute Nacht aus Leipzig!