Posts mit dem Label Sommer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sommer werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

04.09.2014

Sommerpost 2014

Schon viele Runden bin ich mit Freuden dabei, zuletzt hatte ich wegen des Umzugs pausieren müssen, nun konnte ich wieder Teil der wunderbaren Sommerpostreihe sein. Sechs Büchlein sollten entstehen, fünf wandern weiter, eines bleibt bei mir und wird vervollständigt von den Exemplaren der anderen fünf Damen aus meiner Gruppe. Obwohl ich so neugierig auf's Bücherbinden und seine Techniken war, hielt ich mich am Ende doch fern davon. Meine Bindung ist mit der Maschine genäht und hält hoffentlich auch... Neulich sah ich liebe Menschen mit Sommerblüten malen, ein gelber Blütenkreis ist nun auch in jedes Büchlein gewandert. Dazu ein mehr oder weniger aus der Form geratener Farbkreis, den ich mit Walze und Schablone auf die Deckpappen aufgebracht habe, hier und da hat sich auch noch ein Blütenblatt darauf verirrt. Das Büchlein ist dreiteilig, ähnlich einem Leporello gegliedert und auch von beiden Seiten zu öffnen. Die eine birgt ein kleines Heftchen, die andere zwei Fächer zur Aufbewahrung von losen Zetteln. Den unendlichen Weiten des Internets derzeit oft fern bleibend, fand ich Inspirationen in der Bibliothek meiner werten Mama. Dort stand das Buch "Creating handmade books" von Alisa Golden (blog) und ich bekam die zündende Idee für mein Sommerbüchlein. Als Inspirationsquelle böte das Buch noch Raum für eine ganze Bibliothek an selbst Gebundenem. Vier Sommerpostbücher sind nun schon hier, zwei werden noch folgen. Welche Freude, es könnte doch immer Sommer bleiben... 



Frühlings-, Advents- und Sommerpost: Tabea und Michaela erdenken immer wieder Neues und Meike ist in diesem Sommer die Gastgeberin. Habt Dank dafür! 

31.08.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Auf dem Lande aufgewacht. Es gäbe so viel zu tun, aber es regnet in Strömen. 2. Drinnen wird gebastelt. 3.Geschrieben. 4.Gemalt. 5.Wieder in Leipzig das Kinde mit einem Hörspiel verkabelt. 6. Währenddessen den Wahlomaten angeworfen und Kreuzchen gesetzt. 7. In farbenfrohen und angestaubten Fotoarchiven gewühlt und darüber nach gedacht, ob ich das jemals noch bloggen werde. 8. Bei Regen und Kälte und trotz großer Herbstliebe den Sommer am Meer vermisst. 


24.08.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Frühstücken, für die Puppen ist schon gedeckt. 2. Die erste Ritterburg mit Zinnen. 3. Nähen, nähen, nähen. Mit einem spielenden Kinde zu Füßen klappte das heute ganz wunderbar. 4. Einen Nachzügler ablichten und zu den anderen tragen. 5. Mit zwei bunten Puppen und Kind ins Freie schlendern. 6. Letzte Sommerblümchen pflücken. 7. Und den Herbst riechen. 8. Mich der Sommerpost widmen... Gute Nacht aus Leipzig!


06.08.2014

M e e r malen. 12tel Blick.

Inspiriert vom Urlaub am Meer hat das Mädchen (4) gemalt... Im Moment weilt es bei der Oma im Wald und malt Wölfe... Mehr Kinderkunst immer dienstags bei philuko. Mehr 12telBlicke bei Tabea. 

Vier Fische im Meer und die Sonne steht kopf. A4
Klettergerüst mit Rutsche, Leiter, und...?! A4

Insel-, Land- und Schatzkarte A4
Schiff mit rotem Schornstein, heimlich abends im Bett gemalt. A4


05.08.2014

S o m m e r

So leicht. So warm. So schön. 

18.06.2014

Endlich. Der Japanmantel.

Schon sehr lange habe ich vom Japanmantel geträumt, in den ich mich seinerzeit bei Steffi verliebte. Ungefähr so lange hat es auch gedauert, bis ich mal wieder etwas für mich genäht habe. Ohweh. Belohnt wurde ich mit einem Lieblingsstück, dass ich momentan fast täglich überwerfe. Kleinigkeiten habe ich am Schnitt noch geändert. Da ich beim Nähen von Steffis bereits leicht angepasstem Schnitt profitieren durfte, kann ich leider nicht mehr ganz nachvollziehen, was nun alles wie anders ist. In jedem Fall habe ich noch Länge dazu gegeben und mich für ein anderes, weiteres Ärmelmodell entschieden und das Armloch etwas tiefer ausgeschnitten. Die Taillenhöhe für den Bindegürtel musste ich ebenfalls anpassen. Und die Taschen sind (die Position hatte ich mir leider nicht mit abgepaust) ein paar Etagen zu tief gerutscht, aber gerade noch erreichbar. Genäht habe ich eine großzügige Weite (42 !?!) aus dunkelblauem Leinen, die in der Wäsche auch noch etwas einlaufen darf. Grundsätzlich mag ich es aber auch so lieber, fühle ich mich - besonders in Webware - doch sonst schnell unangenehm eingeengt. So aber ist's ein feines Wohlgefühl! Das möchte ich mir gern wieder viel öfter ernähen. Im Tanoshiiblog stöbere ich schon nach weiteren Schnitten und hoffe, dass ein nächstes Mal nicht wieder so lang auf sich warten lässt... Und nun, auf, auf, zu den vielen Memadedamen


Links neben meinem Kopfe schemenhaft hervortretend: mein praktischer Doppelkopf. Im Hintergrund mein buntes und sehr geschätztes Durcheinander von kleinen Kunstwerken und Grüßen aus dem Bloggerland... Wer findet wen? 


10.06.2014

Auslese

Unter Obstbäumen sitzen. Blumen pflücken. Im Wasser waten. Mit geliebten Menschen. Bar- und ganz leichtfüssig aus der Zeit fallen. Ist das schön...


10.09.2013

Sommer. Flirrend. Federleicht. Schachtelig.

Seit Wochen erreicht mich in regelmäßigen Abständen wirklich zauberhafte Post in Streichholzschachteln. Für mich und meine Tochter ist es schon ein wunderschönes Ritual geworden, jeden Umschlag gemeinsam zu öffnen und die Schachteln samt der schönen Zeilen dazu zu erkunden. Viele Ideen habe ich lange mit mir durch den Sommer getragen, bevor ich am Ende doch etwas ganz anderes umsetzte. Die Papiere habe ich mit einer Walze und Farben bearbeitet, bis sie dem flirrenden Sonnenlicht ähnlich waren. Da ich mich kaum für einen Lieblingssommerort entscheiden konnte, sind mehrere Stempel hinein gewandert, außerdem noch eine Feder. Dazu gab es für jede Schachtel folgende Zeilen: Mein Sommer war in diesem Jahr an vielen Orten so wunderschön, dass ich meinen Lieblingsort immer wieder woanders fand. Nämlich immer dort, wo ich mich unter flirrendem Sonnenlicht federleicht fühlte... Ich hoffe, jede meiner Schachteln hat inzwischen den Weg in ihr neues Zuhause gefunden. Am Ende des Monats werde ich die gesammelten Sommerschachtelwerke hier zeigen und bestimmt sehr traurig sein, weil mein Briefkasten kaum mehr in dieser Regelmäßigkeit solche Schätze beherbergen wird... 

Die Sommermailart ist eine Idee von Tabea, Michaela und Mond. Alle Schachteln und deren Entstehungsgeschichten versammeln sich hier. Mehr kreative Dienstagsprojekte finden sich bei Anke

31.08.2013

Dreivierteldrehung.

Bevor der Herbst mit Pauken und Trompeten kommt, sei hier eilig noch Platz für eine heiß geliebte Sommergarderobe: Wenn der Stoff (ich finde ihn so entzückend) nicht ganz reicht, wird auch aus einem Dreiviertelteller noch ein anständiges Drehröckchen... (Der lange Zopf ist übrigens ab.) Nach einer quirligen Woche mit vielen tiefen Durchatmern auf beiden Seiten wirbeln wir noch einmal hinaus in spätsommerliche Temperaturen. Das Stöffchen kündigt den Wetter- und Jahreszeitenwechsel ja schon an. Habt es schön!





02.08.2013

Sommer

Seit Wochen Wärme. Kinderlachen. Sonnenschein und blauer Himmel wie in Kindersommertagen. Nach dem vergangenen Frühling, der keiner sein wollte, hatte ich etwas ganz anderes erwartet. Auch mit Pfützenwetter hätten wir uns irgendwie arrangieren können und doch genießen wir nun sehr... Während der letzten Wochen trugen wir: 1. Viele Eimer Strandsand. 2. Ganz selten etwas an den Füßen. 3. Dafür Gummistiefel im Zoo. 4. Das Kinderfahrrad bis nach Bayern durch die Deutsche Bahn (um es dort nur ein einziges Mal zu benutzen). 5. Am liebsten (fast) nichts. 6. Nur ganz selten mal etwas Wärmendes drüber. 7. Einen Sonnenhimmelsschirm über den Köpfen. 8. Das Eulenkleid und den Frischebrötchenkorb. 9. Schwimmärmel. 10. Ein Reh in den Händen und ein Lächeln im Gesicht. Welch ein famoser Juli. Auf in den August...