Posts mit dem Label Kindermund werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kindermund werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

18.10.2013

Kindermund, der Zwölfte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...



In dieser Woche war das Kind mit der Kita im Theater und mächtig aufgeregt. Es war wirklich nachhaltig beeindruckt, vor allem vom Menschhund. Jener Hund mimende Schauspieler drohte uns schliesslich sogar den Schlaf zu rauben, als das Kinde abends sprach, es möge lieber nie wieder einschlafen, damit es lieber nicht vom Menschhund träume... 
Auf einem großen Leipziger Spielplatz ist manchmal ein (für einige ja recht gruseliger) Clown anzutreffen, der die Kinder mit Luftballonfiguren versorgt. Vor diesem fürchtet sich das Mädchen inzwischen nicht mehr. In dieser Woche sprach es jedoch verwirrt, dass klauen doch eigentlich böse wäre, das mache man nicht.  Aber der "Klauen" auf dem Spielplatz ist doch lieb, oder? Eine Woche voller Menschhunde, Masken und Missverständnisse... Verratet Ihr mir, was Eure Kinder in dieser Woche für Weisheiten gesprochen haben? Habt ein schönes Wochenende, wir bekommen lang ersehnten Besuch und freuen uns sehr...

11.10.2013

Kindermund, der Elfte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Dunkle Herbsttage sind es hier gerade, unermüdlich regnend. Das Kinde fährt tapfer Rad durch den nassen, kühlen Morgen. Pfützen von unten und dicke Tropfen von oben. Mit wachsendem Fahrtwind trommelt der Regen von vorne ins kindliche Gesicht. Dieses wundert sich: Mama, es regnet rückwärts!
Es ist herrlich, dem Kinde zuzuhören. Mir scheint, der Wortschatz und die Grammatikkünste würden im Moment regelrecht explodieren, so hat man sich - gepaart mit einem unerhörten Hundeblick und bitte - das Wörtchen ausnahmsweise angeeignet. Da fällt es zugegeben schwer, nicht nachzugeben. Besonders, wenn die Enttäuschung über Mamas Unnachgiebigkeit einen Tobsuchtsanfall hinter sich her zieht. Eine freundliche Entschuldigung hiermit an alle geplagten Nachbarn und Euch ein schönes Wochenende! Wie immer freue ich mich sehr darüber, wenn auch Ihr Eure Kindermünder teilt...

04.10.2013

Kindermund, der Zehnte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Das Kinde isst wieder voller Appetit. Und die Mama würde am liebsten hier und da trotzdem noch einen Bissen hinterher schieben, um die unlängst verloren gegangenen Reserven schnell wieder aufzufüllen. Das Kinde schiebt diesem Vorhaben seit einiger Zeit stets sehr sympathisch einen Riegel vor, indem es behauptet, es wäre schon pitschsatt... 
In dieser Woche war ich mit anderen Musikern in Kitas und Schulen unterwegs. Zu Beginn durften die Kinder immer unsere Instrumente erraten. Ich hatte meine Seitenflöte dabei und die Geige war nicht aus Holz sondern aus Kastanien, welch schöne Vorstellung... Eine Woche voller Inspirationen und viel kindlichem Denken liegt hinter mir. Anstrengend aber auch wieder sehr augenöffnend. In diesem Sinne, habt ein schönes Wochenende - wach, unbedarft und wissbegierig - berührt... Wie immer freue ich mich über jeden, der auch einen Kindermund hier lässt und empfehle außerdem den kleinen Rückblick...

27.09.2013

Kindermund, der Neunte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Mutter und Tochter beim Mittagsmahl. Es gibt Fisch mit Zitrone.

Mama, isst Du die Zitrone nicht auf? 
Nein, die ist mir zu sauer. 
Christoph (Erzieher in der Kita) ist auch manchmal sauer, wenn die Kinder irgendwo hoch klettern!

Sofort drängt sich mir ein Bild auf: eine die Wände hoch kletternde Horde laut juchzender Kinder und Erzieher mit Zitronenköpfen... Das Kind merkt sich scheinbar jeden Ausspruch, den es irgendwo aufschnappt und serviert ihn mir, meist völlig aus dem Zusammenhang gerissen, auf dem Silbertablett. Darüber muss ich immer wieder schmunzeln. Besonders erfrischend ist das in einer durchwachsenen Woche, die so gar nicht nach Plan lief. Also erzählt mir gerne von Euren Kindermündern... Mit dem schönen Ausblick auf ein paar gemeinsame Oma-Mama-Kind-Tage wünschen wir Euch ein wunderbares Wochenende!

20.09.2013

Kindermund, der Achte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Das Mädchen fragt mich mitunter täglich nach seinem Schulanfang (der noch knapp drei Jahre in der Ferne liegt...). Möglicherweise geht es dabei in erster Linie um jene sagenumwobene Schultüte, von der Ihr die Vorschulkinder in der Kita erzählten? Damit sie nicht so lange warten muss, habe ich Ihr auch schonmal eine gebastelt, gefüllt mit einem einzelnen Gummibärchen. Seither geistert jene Schultüte durch unsere vier Wände, wird gerne mal verlegt, um sie alsbald wieder herbei zu rufen: 

Mama, wo ist meine Tütewaffel? Wehe, wenn ich dann nicht gleich verstehe, was gemeint ist... Als sie irgendwann auf ihre Schulwaffel pochte, war ich schon routinierter und nicht mehr so schwer von Begriff. Vielleicht auch, weil Madame die Forderung lauthals durch das Schulwaffelmegaphon schrie... 

Im Augenblick ist es in Wahrheit ganz still hier, das Kind schläft einen tiefen Erschöpfungsschlaf vom ersten, heftigen Magendarminfekt der Herbstsaison. Und ich warte auf meinen... Habt ein schönes Wochenende!

13.09.2013

Kindermund, der Siebente

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...

Wie stets sei Euch zu Beginn ein Rückblick auf die Kommentare der letzten Woche empfohlen. Fingerzehen, Üpperlathek, Hunderatten... Kurz: die Manieren lagen am Boden. Und ich auch. Vor Lachen. Habt Dank! 


Heute singen wir uns mit Hopp, hopp, hopp ins Wochenende. Meine Tochter kommt prima mit Herrn Lopp und einstweilen auch mit der Melodie zurecht, stolpert aber immer wieder über den zweiten Vers. Inzwischen hat sie wirklich vieles unternommen und umgestellt, um den Fehler auszubügeln. Eine Maus wie in der vorletzten Woche will ihr aber diesmal offenbar nicht einfallen und mein besserwisserisches Vorgesinge mag sie GAR NICHT gerne hören. So gibt es hier mittlerweile drei gebräuchliche Strophen. Immer wieder rauf und runter. Behände stolpernd über Stock oder Stein. Singt Ihr mit... ? Habt ein schönes Wochenende! 

Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.
Über Stock und über Stock, aber brich Dir nicht die Beine.
Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.

Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.
Über Steine und über Steine, aber brich Dir nicht die Beine.
Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.

Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.
Über Steine und über Stock, aber bricht Dir nicht die Beine.
Hopp, hopp, hopp. Pferdchen lauf, Herr Lopp.

to be continued...

06.09.2013

Kindermund, der Sechste

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...

In der letzten Woche hat ein kleiner Quaptaquapta ein paar herrliche Wortschöpfungen in den Kommentaren hinterlassen. Per Mail hat mich außerdem ein Schwarm von Hummen erreicht. Habt Dank, so schmunzelte ich mich Stück für Stück ins Wochenende... Heute wieder ein ganz frischer Kindermund: Wir kommen nach vielen Draußenstunden verschmutzt nach Hause. Ich dirigiere zum Händewaschen, das Kind entwischt schnell wie der Blitz ungeputzt in den Hof und ruft mir (und der Nachbarschaft) hinterher: Nein, nicht waschen! Ich will jetzt erstmal raus, kalte Luft frischen!... In diesem Sinne: habt ein schönes, warmes Spätsommerwochenende mit viel frischer, kalter Luft!


30.08.2013

Kindermund, der Fünfte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Das Kinde (3 1/2 Jahre) spielt im Zimmer mit den Puppen. Offenbar in der Kita aufgeschnappt, setzt es noch etwas verquer aber voller Inbrunst und in Endlosschleife folgendes aus der Erinnerung zusammen: Meene eene Muh und Du bist raus! Meene eene Muh und Du bist raus!... Etwa eine Woche später das gleiche Szenario, irgendetwas schien dem Kinde wohl unstimmig, es tönt nun: Meene eene Maus und Du bist raus! Meene eene Maus und Du bist raus!... 

In der letzten Woche habe ich Tränen gelacht. Wer sich noch einmal erfreuen (befreudigen) möchte, begebe sich zu den Kommentaren, zu Steffi und zu Mella. Danke für's Teilen! Habt ein schönes, fröhliches Wochenende!

23.08.2013

Kindermund. Der Vierte.

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermund verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Zu den liebsten Beschäftigungen der jungen Dame zählt im Moment das Informbeissen von Broten, Brötchen und Lebensmitteln aller Art. Fische, Krokodile und Schnecken sind mitunter nur einen Bissen voneinander entfernt und regelmäßige Gäste zu den Mahlzeiten. Unterwegs wird jede Wolke, jeder Grashalm, jeder Schatten als Phantasiewesen gedeutet und entlockt dem Kinde eine dazu passende Geschichte. Mit dieser Einleitung entlasse ich Euch in den folgenden, gestern frisch entstandenen Kindermund und in ein schönes Wochenende! 

Das Mädchen sitzt auf der Toilette und verrichtet ein großes Geschäft. Hernach wird dieses genau betrachtet und verleitet das Kind zu folgendem Ausruf: Maaaaaaama, schau mal, ich habe einen Schmetterling gebastelt! 


16.08.2013

Kindermund, der Dritte

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermund verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...

In der letzten Woche haben sich Meerjungfrauen, Spione, göttliche Schönheiten und ein allzu leckeres Brot in die Kommentare gemischt. Ich habe sehr gelacht, danke für's Teilen! Heute gibt es hier einen alten Hut, der sich noch immer hält, weil er von mir einfach nicht berichtigt wird. Bevor die Kitakinder das erledigen, kommt er hier noch mal zu Ehren: das Kind ballonspaziert... Habt ein schönes Wochenende!


09.08.2013

Kindermund, der Zweite

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Das Kind testet den Roller. Noch etwas unbeholfen. Mama: Probier doch mal das andere Bein! (Kind tut es.) Mama: Und? Welches geht besser? Nachdenkliche, lange Pause. Kind: Vielleicht Deins?

Habt ein schönes Wochenende, wir verbringen es mit meiner ersten Kopflausbeseitigung seit Kindertagen. Damals endete das mit einer scheusslichen Igelfrisur... (ja, Mama!) Ich hoffe das Beste...

03.08.2013

Kindermund

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Kind: Mama, schau mal, da ist eine Amsel! Mama: Ja, das hast Du gut erkannt... Das ist ein schwarzes Männlein mit gelbem Schnabel, die Weiblein sind braun und haben einen dunkleren Schnabel. Kind: Und welche Nase hast Du, Mama?
Dass es sich auf dem Bild nicht um Amseln handelt, ist mir bewußt und ein spezieller Gruß an meine Mama, die sich in meiner Jugend doch sehr wundern musste, als ich die haushöfliche Amsel nicht erkannte.