Posts mit dem Label Große Schritte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Große Schritte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

05.02.2013

Morgenkreis

Frohen Mutes haben wir uns gestern ins Kitaleben gestürzt. Und landeten direkt im montäglichen Morgenkreis. Jedes Kind sitzt auf seinem persönlichen Kissen. Jedes darf etwas Erlebtes erzählen oder etwas Mitgebrachtes zeigen. Und alle anderen hören und schauen zu. So der eigentlich so schöne Plan... Das Erzieherinnenteam ist durch Krankheit aber arg gebeutelt und seit gestern auf zwei geschrumpft. Die große Kinderschar so wuselig, dass es mir nicht möglich war, sie durchzuzählen. In jedem Fall waren es zu viele. Viel zu viele. Da halfen auch die bequemen Kissen nicht. Erfreulicherweise möchte das Kinde es morgen trotzdem nochmal versuchen. Mit eigenem Kissen.  


Die Vorderseite besteht komplett aus Stoffresten von der Abschiedsdecke. Die Rückseite war einmal eine Stoffserviette, die unlängst mit Omas Koffer in unseren Vorrat reiste. Innen liegen zwei Lagen dickes Volumenvlies übereinander. Die Nähte sind nicht gerade von paralleler Güte, aber Zeit und Müdigkeit drängten bis nach Mitternacht. Schließlich hängt das weitere Kitaglück an jenem Kissen und so soll es heute unbedingt mit zum neuerlichen Morgenkreisversuch. Mehr Reste, neue Kreise ziehend, gibt's bei Nina! Und im großen Kreise wird heute auch wieder hier gewerkelt.

29.01.2013

Abschied

Ich knie auf dem Küchenfußboden. Stecke Nadel um Nadel in eine neuerliche Patchworkdecke, deren Lagen bitte im Verlauf der Nacht noch verbunden sein möchten. Im Nebenzimmer ausgebreitet liegt ein Sammelsurium an Erinnerungsfotos. Die doch bitte spätestens morgen Nacht noch den Weg in ein Fotoalbum finden... In die Zwischenräume stecke ich all mein Herzblut, meinen Dank und eine ordentliche Portion Wehmut. Denn die Tagesmutter als Beschenkte war nun fast zwei Jahre lang mein ganz persönlicher Alltagsheld. Der Abschied in zwei Tagen fällt trotz aller Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt allen schwer. Möge das Stückwerk noch rechtzeitig fertig werden und ein bißchen Trost spenden...


Wer heute sonst noch werkelt, seht Ihr HIER. Und weitere Alltagshelden gibt es HIER.

EDIT: das Stecken mit Nadeln ist Quatsch...! Bei der Größe der Decke und der Dicke des Vlieses haben sie sich ganz schnell wieder aus der Decke geschlichen und kreuz und quer auf dem Küchenboden verteilt. Sicherheitsnadeln oder ein paar Heftnähte wären ganz bestimmt eine bessere Wahl gewesen. Trotzdem: geschafft. Fehlt nur noch das Binding...Von Hand. EDIT: 0.00Uhr. Fertig :-)

23.01.2013

In die Kita. Mit dem Asiakleid.

Am Montag war der große Tag. Wir haben uns in einer Kita umgeschaut, ein gutes Bauchgefühl genossen und am Ende auch noch den freien Platz bekommen. Ganz kurzfristig. Die Dame ist jetzt groß. Und nach vielen kleinen Sorgen im Vorfeld bin ich mir plötzlich sicher, dass genau jetzt der richtige Zeitpunkt ist. Die neugierigen Blicke, das Leuchten der Augen und die dicken Tränen, als wir wieder wegfuhren - vergessen mein Magengrummeln, ich fühle mich sehr erleichtert. Und freue mich auf alles, was da jetzt kommen wird...


Getragen hat das stolze Mädchen ihr neuestes Kleid. Eine Jerseyversion des Asiakleides von lillesol und pelle. Eigentlich ist es für Baumwollstoffe konzipiert. Zwischen meinem Webwarenstoffvorrat und mir wollte sich diesmal aber so gar keine fruchtbare Diskussion entwickeln, also habe ich zum Punktejersey gegriffen, der die blauen Kinderaugen so zum Strahlen bringt. Die wie immer sehr sorgfältig bebilderten Pfade der Anleitung habe ich diesmal etwas verlassen. Heraus kam am Ende ein Kleid mit den für uns wichtigsten Wohlfühlfaktoren: es engt nicht ein und das Kinde kommt allein hinein und auch wieder hinaus. Für die Alltagstauglichkeit ist das ja von erheblicher Bedeutung... Hier die Änderungen zusammengefasst: Obere und untere Schnittteile zusammengefügt und die Falte oben am Halsausschnitt angesetzt. Die Falte liegt nicht im "Keller" sondern außen: ich habe sie links auf links auf eine Länge von ca. 7cm zusammengenäht, gleichmäßig auseinander gelegt und mit einem Halsausschnittstreifen mitgefasst. Die Ärmel habe ich etwas begradigt und die Länge etwas gekürzt. Das E-book gibt es hier.