Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label DIY werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

09.10.2012

Upcycling in der Puppenstube

Nach einem der letzten Flohmarktbesuche nahmen wir uns eine kleine Puppenstube mit nach Hause. Inzwischen ist auch eine (noch kleiderlose) Püppchenfamilie eingezogen. Der Möbelwagen kommt aber wohl nicht vor Weihnachten. Ein Badezimmer habe ich derweil trotzdem schonmal eingerichtet - aus drei Leuchtmittelverpackungen und Maskingtape. Waschbecken. Toilette. Badewanne. Alles hübsch mosaikgefliest...
Als Kinder haben meine Schwester und ich unseren Puppen unermüdlich Möbel und Hausrat gebastelt. Aus allem, was wir finden konnten. Daran musste ich dauerschmunzelnd denken, als ich mich an einem der letzten Abende dem Puppenbadezimmer widmete. Ich erinnere mich an diverse Badewannen aus Quarkverpackungen. Brötchen aus Salzteig. Tische aus Teeschachteln. Decken aus Taschentüchern. Stühle, Schränke, Betten: das Meiste war recyclet und von Kinderhand gemacht. Ich habe es erfreulicherweise nicht verlernt und werde bestimmt noch einiges an Mobiliar beisteuern. Jetzt schließen wir aber erstmal wieder die Türen. Mögen mir die Püppchen den schamlosen Blick durchs Schlüsselloch verzeihen... 


Noch mehr Upcycling gibt's natürlich wie jeden Dienstag bei der zauberhaften Nina! Außerdem versammeln sich beim creadienstag noch viele weitere kreative Projekte. Und weil solch ein Mosaiktoilettchen den Alltag der Püppchen heldenhaft verschönert in ihrem sonst noch so leeren Häuschen, dürfen die Einblicke heute auch noch zu den wunderbaren dienstäglichen Alltagshelden

25.09.2012

Stoffdruck mit frischen Früchten. Upcycling Dienstag

Gestern gab es hier meine ersten gestempelten Herbstfrüchte zu sehen. Danke für Eure lieben Kommentare, nun freut mich der Anblick der Äpfel umso mehr! Wie angekündigt, habe ich mich gleich an die nächste Frucht gemacht und musste schnell feststellen, dass Äpfel keine Birnen sind... Darum an dieser Stelle ein paar kleine Tipps, vielleicht wollt Ihr es auch mal probieren: 
Ihr braucht Äpfel, Birnen oder, oder.... Dazu Stoffmalfarbe (meine ist für dunkle Textilien und trotzdem brauchte ich drei Durchgänge, bis ich genügend Farbe auf dem Stoff hatte...), einen Pinsel, ein Stück Stoff bzw. ein Kleidungsstück, Tasche oder, oder... Papier als Unter- bzw. Zwischenlage und etwas Fingerspitzengefühl. 


Die Früchte in der Mitte mit geradem Schnitt durch das Kerngehäuse teilen und etwas antrocknen lassen. Ungeduldige helfen mit einem Küchentuch nach. Meine Birne war sehr saftig und nahm deswegen eine Weile so gut wie keine Farbe an! Auch deswegen rate ich unbedingt zu einem Druck auf einem Probestück. Dafür mit dem Pinsel gleichmäßig die Farbe auftragen und die Frucht auf den Stoff drücken. Gegebenenfalls noch einmal etwas von der Frucht abschneiden, weiter trocknen lassen oder mehr oder weniger Farbe auftragen. Willst Du ein fertiges Kleidungsstück oder eine Tasche bestempeln, lege etwas Papier zwischen die Stofflagen, damit nichts durchdrückt. Überlege Dir gut, wo Du die Drucke platzieren möchtest - ich bin mit meinem Exemplar etwas unzufrieden und hätte die Stempelei lieber etwas höher. Aber einmal gedruckt, ist nichts mehr zu ändern! Das gilt auch für kleine Spritzer, Fingerabdrücke und andere Schmierereien... Ich spreche da aus Erfahrung ;-) Mit gefühlvollem Druck gelangen die Früchte schließlich auf den Stoff, anschließend nach Anleitung fixieren. In diesem Falle habe ich mich für das (dreitägige) Trocknen an der Luft entschieden, da ich den Stoff nicht ausdauernd so heiß bügeln wollte. Bestimmt geht das alles auch auf Papier oder anderen Untergründen. Dann muß es natürlich keine Stoffmalfarbe sein. Immer wieder sehe ich auch, dass mit Acrylfarbe auf Stoff gedruckt wird. Ich suche aber noch immer nach Erfahrungswerten bezüglich der häufigen Waschbarkeit? Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen?

Das Shirt ist (in mittlerweile lieb gewonnener Recyclingtradition) eine Zusammenführung aus einem alten Top von mir und einem Shirt aus dem Familienfundus. Nun passt es dem kleinen Mädchen und dem Herbst... Noch mehr Upcycling gibt es heute wieder bei NINA zu sehen! Und was heute außerdem noch gewerkelt wird, sammelt der creadienstag ein.



29.08.2012

Me Made Mittwoch. Ein Rettungsversuch.

Es geht wieder los. Der Me Made Mittwoch hatte eine lange Pause und zeigt sich nun in neuem Gewand. Ich hoffe, dass ich mit meinem kleinen "pimp your shirt" Beitrag nicht gleich wieder gegen die Regeln verstoße. Nadel und Faden waren auf jeden Fall in Gebrauch. Doch fangen wir von vorne an: Das (gekaufte) Shirt hatte einen großen Fleck und auf seiner ursprünglich einmal weißen Farbe war bereits der Altersgrauschleier zu sehen. Um dem Shirt zu neuem Leben zu verhelfen, habe ich den simplicol - Farben nach gut zehn Jahren beleidigten Schmollens eine zweite Chance gegeben. Mit dem Ergebnis bin ich recht zufrieden, wenngleich dieses Shirt von marineblau nun wirklich ein gutes Stück entfernt ist. Neu war mir, dass das Färbeergebnis in der Waschmaschine wirklich wunderbar gleichmäßig wird. Nicht geändert hat sich hingegen die Tatsache, dass Flecken durch den Färbevorgang nicht verschwinden sondern in der Regel leider umso mehr hervortreten. Mit etwas Malerkrepp, einem Schwamm und Stoffmalfarbe habe ich den Übeltäter dann aber doch noch beseitigt. Zu guter Letzt kamen noch Nadel und Faden zum Einsatz. Die kleine Spielerei am Ausschnitt hat einen schönen Effekt, wie ich finde und ist ganz schnell genäht. Das werde ich in Zukunft bestimmt hier und da noch einmal ausprobieren. 


Nun bin ich gespannt, wie groß der Andrang heute im neuen Me-Made-Mittwoch-Wohnzimmer ist. Ich werde es in dieser Saison sicherlich etwas ruhiger als zuletzt angehen lassen, nachdem ich gemerkt habe, dass viele meiner me-made-Kleidungsstücke eigentlich ein überwiegend ungetragenes Dasein im Kleiderschrank fristen. In der Regel liegt es wohl an den fehlenden Kombinationsmöglichkeiten. Das fängt bei den Shirts an und hört bei den Schuhen auf. Hier und da zwickt aber auch eine Naht, leiert ein Bündchen aus, sitzt etwas nicht mehr, sobald man sich darin bewegt oder ist am Ende einfach kein Teil für MICH. In diesem Sinne, ich suche weiterhin nach Schnitt, Stoff und Stil...  Herzliche Grüße, Marja

24.04.2012

Upcycling Dienstag - kleiner Gruß aus der Kinderküche


 


                               


Heute ist sogar die Idee recyclet... Ich habe sie vor einiger Zeit hier entdeckt, für nachahmenswert befunden und sie mit den mir verfügbaren Dingen in die Tat umgesetzt. 
Ein passendes Backblech als Einschub ist mir leider noch nicht in die Finger gekommen - vielleicht würde es jenes Chaos etwas eindämmen, welches zum Fototermin glücklicherweise mal nicht erschienen ist. 
So richtig alt und schäbig bzw. zum Wegwerfen war an den Zutaten zwar nichts - aber alles fristete ein eingestaubtes, ungebrauchtes Dasein in Ecken, Kammern, Kisten und Schränken. 

So wurden Korkuntersetzer zu Herdplatten. 
Bauklötze zu Drehschaltern. 
Hocker zu Herd. 
Griff zu Hakenleiste. 

Der kleine Feger bekocht die Küche eifrig - bevorzugt Nudelpfanne mit Steinen und Knöpfen und zum Nachtisch Kaffee für die Mama. Was kochen Eure Lieben denn so für Euch? 

Mehr Neues aus Abgelegtem sammelt jeden Upcycling Dienstag Nina.


16.03.2012

Provence im Haus

Der Duft betörend. Das Ergebnis verstörend. Denn der einzig annehmbare Druck nach dieser Methode ist unter Backpapier und Bügeleisen verbrannt: Staubwolke mit Hase. Schade.

   



15.03.2012

Bitte Platz zu nehmen

Unser Mammut unter den Sitzgelegenheiten hat während der letzten Saison solche Kratzer und Narben davon getragen, dass es heute kurzerhand bepflastert wurde. In diesem Kleid kann ich es leichter noch eine Weile ertragen...