21.06.2014

Tick. Tack.

Heute mittag haben wir auf dem Flohmarkt einen Wecker ertrödelt. Daheim dann eine kleine Operation am offenen Herzen vollzogen und Glück gehabt. Nun tickt und klingelt er wieder. Das momentan stets Zeiten und Dauern erfragende Kind ist ganz vertieft in den Zahlen- und Zeigersalat. Und ich bin fasziniert und erinnere mich, dass das in meiner Kindheit auch schon so war. Ticktackticktack. Heute nacht muss unser neuer Freund aber bestimmt draussen schlafen...


Kommentare:

  1. Oh herrlich, ich höre das (laute) Ticken direkt vor mir....ich mag solche alten Wecker und finde mit denen lernt man auch am Besten die Uhr :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab bei diesen Weckern immer die Gesichter studiert, die sich aus den Knöpfen und Löchern ergeben..., immer gucken die so traurig ;-) Dann fröhliches Schlafen und Sonntagswecken! LG dmama

    AntwortenLöschen
  3. Haha, schön! Wo wart Ihr denn, am HIT oder aufm Westpaket? ;-)

    Ganz liebe Grüße Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns stand mal wieder ein Westbesuch an... Trotz erweiterter Fläche (Jahrtausendfeld) und gesperrter Straße, ist es mir immer ein wenig zu voll, so dass ich meist nicht alles sehe. Aber es war trotzdem sehr schön und ich habe auch ein paar feine Dinge mitgenommen... LG!

      Löschen
  4. da ist aber ein wahres prachtexemplar bei euch gelandet.
    aber ja, bei sich schlafen lässt man noch lange keinen,
    nur weil er prächtig ist – und sei sein herz noch so repariert :)

    AntwortenLöschen
  5. Super! Den zu reparieren hätte ich mir glaube ich nicht zugetraut.
    Eine tolle Sache was so Zeitverständnis und Dauer betrifft, finde ich auch (die leicht selbst zu bastelnde) Montessori Jahreskette, wo man für jeden Tag eine Perle aufsteckt und jeder Monat eine andere Farbe hat. Kannst du dich ja mal erkundigen, falls du das noch nicht kennst.
    Euch noch einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße,

    Nini

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!