20.02.2014

12tel Blick

Ein Jahr. 12 Monate. Zwölf Fotos. Immer aus der gleichen Perspektive.
Tabea Heinicker hatte die Idee und stellt monatlich ein vielfältiges Album zur Verfügung. 

Märchenhaft sind die Bilder der letzten Wochen. Heute haben wir Euch Rotkäppchen, Rapunzel, einen Prinzen auf dem Pferd und eine rätselhafte Gestalt mitgebracht. Beginnen wir mit letzterer - entstanden irgendwann heute morgen zwischen 4.30 Uhr und 6 Uhr (ohne Worte. grrrr). Ich fand es erst auf dem Boden des Zimmers, als das Kindlein schon im Kindergarten war. Drum bleibt nun viel Raum zum Interpretieren, aber ich mag es sehr und tippe auf einen fliegenden Vogel mit drei Schnäbeln: 


Rotkäppchen mit Wald, (Mensch-)Wolf und Jäger hat ein paar Knicke gelitten. Grundsätzlich wird gerade jedes Bild gefaltet und verpackt, wenn ich nicht rechtzeitig eingreifen kann. Die Kombination von Gegenständlichem und Vielfarbigkeit ist noch ziemlich selten und hat mich überrascht:  


Rapunzel im Turm und der rückwärts reitende Prinz mit langen Zügeln sind schon vor ein paar Wochen entstanden. Man beachte die Beugung der Prinzenknie... 


Viel wird gemalt dieser Tage. Meistens ohne mich, ganz allein im Zimmerchen oder bei mir in der Küche, während ich koche. Das ist neu. Und tut den kleinen Kunstwerken sehr gut, wie ich finde ;-). Im nächsten Monat ist Frühling, vielleicht werden wir dann ganz viele Blümchen sehen? Ich bin gespannt... 

Kommentare:

  1. gut kann ich mich noch an die wirbelwindschen zeichenpäckchen erinnern ;) - ich finde das sich hineinleben des spielpausemmädchens in die märchen fein. hier wiederum ist alles gezeichnete im moment sehr kriegerisch und kämpferisch - blätter mit schwertern und messern, bomebn und viel rotes blutgekritzel, das dann drüber geschmiert wird. macht mir etwas sorge, wenn ich ehrlich bin, weil ich den wirbelwind kaum wiedererkenne. es dürfte sich dabei aber generell um eine seltsame gruppendynamik handeln, denn die kindergartenleiterin erzählte mir auf mein nachfragen hin, dass sämtliche buben im moment sehr blutrünstig unterwegs seien, woher auch immer das komme...
    hach, ich wünsche euch erneut viel viel viel mehr schlaf!
    alles liebe,
    dania

    AntwortenLöschen
  2. wahnsinn, man sieht den bildern die viele übung an. und ja, was soll ich sagen, ich arbeite auch nachts am besten ... ;) ach, liebe marja, ich hoffe, deine reseven sind gut aufgestockt und du kommst ein paar nächte lang gut über die runden; und mehr freilich noch, dass dein mädchen das mit dem nachtsarbeiten vielleicht doch auf die zeit ab der volljährigkeit oder so verschiebt.

    AntwortenLöschen
  3. sehr schöne geschichten! da hat sich ja viel getan in den letzten wochen.

    vielleicht braucht sie keinen mittagschlaf mehr? meine fingen damit ja zeitig an. in manchen kindergärten dauert der schlaf immerhin 2 stunden. so war das bei uns. unvorstellbar fürs kind, ich musste sie ernsthaft abholen, weil die wache kinder zur mittagszeit nicht betreuen wollten.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittagsschlaf...? Kennen wir hier schon lange nicht mehr :-(. Da liegt der Fehler leider nicht. Ich suche weiter....Unfassbar jener Kindergarten - bei uns gibt es Wach- und Schlaf- und Ausruhkinder. H. ist wach... LG!

      Löschen
  4. Fabelhaft!

    Beim ersten Bild tippe ich allerdings auf " 'rone " statt Schnäbel. Und wie ich sehe, stempelt deine Tochter wohl auch sehr gern :).

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ja so begeistert ;-). Die Bildwelt entwickelt sich, und Rapunzel ist ja richtig eindrucksvoll... Sie geht ja energisch zur Sache, sieht man auch einfarbig ;-) Und immerhin: sie ist zwar früh wach, aber macht ihr Ding allein? Oder musst du dich ums Müsli kümmern? Wie waren denn die drei Nächte ohne dich, war sie da auch so früh auf? Und wer der Bekrönte oder dreifach Beschnäbelte im ersten Bild grad ist, darauf bin ich ja gespannt... LG dmama

    AntwortenLöschen
  6. Ach, diese Päckchen kenne ich auch... Nur werden kleinste Schnipsel übereinander gelegt & mit Washitape zusammengeklebt & dann eingewickelt & "verschnürt". Figürliches Malen ist die Ausnahme. Zur Zeit wird exzessiv mit allen Farben gearbeitet...
    Weiterhin viel Spaß an den Kunstwerken!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Ich tippe auch eher auf Vogel mit Geburtstagskrone und Knieschonern (!) und in der Ferne schwebt ein Pferd vorbei :) Wahnsinn die Bäume sehen inzwischen ganz anders aus und Rapunzel, der Prinz und das Pferd sind sehr gut getroffen. Und sehe ich da "Mama" im Schnee durchschimmern. Die Räubertochter verpackt auch gerne, neulich hat sie mir ein Bild mit 3 zuckersüßen Seepferdchen geschenkt-eines hatte eine Mütze auf, damit es nicht nass wird. Einen Tag später hat sie mir das Bild wieder gemopst um alles akurat auszuschneiden…seitdem suche ich Nr.1 und 2 und die Mütze :(

    Wir betreiben in einer Woche Ursachenforschung...bis dahin halte durch und lass dich nicht vom Wolf beißen ;)

    Alles Liebe,
    Steffi

    PS: hier blüht jetzt schon so viel…vielleicht dauert es mit dem Frühlingsbildern doch nicht mehr so lange

    AntwortenLöschen
  8. wie toll, die entwicklung zu sehen! ich bin gänzlich fasziniert von rapunzel und dem knickbeinigen prinzen. an die päckchenbilder erinnere ich mich auch noch gut, obwohl schon so lang her. ich glaub, in einer mappe liegen noch einige faltbilder.
    ich drück die daumen, dass deine süße bald nicht mehr die nacht zum tag macht!
    herzlichen gruß, mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!