26.01.2014

Sonntagssachen

Wer mag, folgt uns durch unseren Sonntag. Von links nach rechts, von oben nach unten: 1. Das bewährte Müslifrühstück nimmt Madame heute um vier Uhr sieben ein. Und schläft danach nicht wieder ein... Ich darf aber noch etwas liegen bleiben. Derweil türmen sich neben meinem Bett zu einer imposanten Unordnung auf: Lego, Bilder, Schnipsel, Memory und Puzzle. Ich wäre gern die Maus gewesen. 2. Draussen ist es jenseits der minus zehn Grad eisig. Wir holen uns erstmal frische Eiswürfel von Balkonien hinein und testen Rutsch-, Schmelz-, Türm- und Schwimmeigenschaften. 3. Später fangen wir ein paar wunderschöne Schneeflocken. 4. Verschmähen das Mittagessen und bieten es dem Nashorn an. 5. Malen Rapunzel die Zöpfe. 6. Schieben Papa in den Schnee. 7. Laufen auf großem Fuß. 8. Und spielen Schnickschnackschnuck bis zum Umfallen. Was trotz der Frühstückszeit erstaunlich lange dauert. Habt einen feinen Abend, gute Nacht aus Leipzig...

Kommentare:

  1. Uäh was für eine Zeit....da dürfte man mir höchstens Krankenhaus spielen, ich bin selbstverständlich der Patient der viel Ruhe braucht :D

    Eisige Grüße aus Leipzig zurück,
    Fränzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben wir natürlich auch gespielt... strenge Bettruhe... ;-) LG.

      Löschen
  2. 4 Uhr morgens, um Himmels Willen. Hält die Dame das bis Abends durch? Oder gibt es noch Mittagsschlaf?
    Ich würde meinen Brokkoli auch verschenken, den mag ich gar nicht ;-)

    Liebe Grüße und einen schönen Abend für euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu meiner Verwunderung hält die Dame das durch... ohne Mittagsschlaf... Und Brokkoli zählt eigentlich zu den Lieblingen. Montags ist in der Kita Nudeltag. Madamchen spart sich ihren Hunger wohl dafür auf. LG!

      Löschen
  3. Oh...und da dachte ich schon, meine Kinder waren Frühaufsteher...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, langsam fängst du an mir Leid zu tun... ;-). oh, oh, oh..., aber es ist eben so: ihr hattet immer euch und wir brauchten von euren nächtlichen Abenteuern nichts mitkriegen..., jedenfalls setzt mein Gedächtnis an gestörte Nächte erst mit N.s nächtlichen Umzügen in unser Bett wieder ein ;-). Lieben Gruß dmama

    AntwortenLöschen
  5. Erinnerung an alte Zeiten :-)
    Glücklicherweise ist es nicht allzu oft vorgekommen, aber doch hin und wieder. Sie hat dann irgendwann Mittags geschlafen, aber da war dann der Bruder wach...
    Liebe Grüße und die Möglichkeit, Dein Schlafdefizit irgendwann wieder aufzuholen!
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. puh, wacker, die frühstückszeit. der tag klingt dennoch entspannt. und rapunzels zöpfe erwärmen gerade mein herz.

    AntwortenLöschen
  7. 4uhr 7? oh man, du arme! ich hoffe, der mitagsschlaf war dann extralang?

    aber ist es nicht großartig, dass wir endlich schnee haben? ich freu mich :)

    liebste grüße und einen guten wochenstart

    halitha

    AntwortenLöschen
  8. hach, noch gar nicht lang ist das her, dass der wirbelwind das als alltägliche aufstehzeit betrachtet hat. seit ungefähr einem jahr ist das gott sei dank vorbei. und seit den weihnachtsferien schläft sogar er immer wieder mal länger als wir am wochenende...
    und trotz allem klingt der lange tag sehr angenehm, aufgeweckt fröhlich und kreativ! habt einen feinen wochenstart!!!

    AntwortenLöschen
  9. Ohje, immer diese Piffpafftage…vielleicht weil es so hell ist durch den Schnee? Ich bin entzückt von den Schneeflöckchen und der Rapunzel. So ein Kunstwerk hängt hier auch…ein absolutes Lieblingsmärchen und Grund für die neue Liebe zu Strumpfhosen - auf dem Kopf. Heute hat sich noch eine Mäuse- und Elefantenparade auf den Weg zu Euch gemacht.

    Habt eine wunderbare Geburtstagswoche (mit viel Schlaf).

    Alles Liebe,
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!