13.12.2013

Kindermund, der Zwanzigste

Aus Kindermündern kommen die tollsten Wortkreationen und Wahrheiten. Weil ich nicht mehr so viele vergessen will, gibt es für sie hier fortan immer freitags einen Platz. Ein Wort, ein Satz, ein Gespräch - ein Bild dazu. Schon die Überlegung, welches Foto sich mit welchem Kindermundausspruch verbinden könnte, beugt dem Vergessen vor. Wer mitmachen möchte, ist herzlich dazu eingeladen...


Das Mädchen schneidet begeistert Grimassen und verzieht mit den Fingern seine Augen, bis es nichts mehr bzw. nur noch Merkwürdiges sehen kann: Ich sehe zwei Marjas. Mama, Du bist ganz verknotet. (Auch befinden wir uns wieder in einer Phase, in der ich dem Kinde nicht mehr Mama sondern fast ausschliesslich Marja bin. Inzwischen nehme ich es leichter, denn ich weiß, es geht vorbei...) Im Adventskalender verbergen sich in diesem Jahre viele Stifte, denn ich hatte das Gefühl, sie gingen aus. Nach dem dritten Päckchen mit Malutensilien bemerkt man schon leicht empört: Mama, ich brauch aber doch eigentlich gar nicht so viele Stifte... Nichtsdestotrotz, es wird damit gemalt: Soll ich Dich mal ohne Brille malen? Aber kannst Du dann trotzdem etwas sehen? Ob mit oder ohne Brille, zu gerne betrachte ich die Welt durch Kinderaugen. Deswegen verratet mir gern, was Eure Kinder wieder Feines geplappert haben...? In der nächsten Woche wird der Kindermund ein kleines Gastspiel haben, auf das wir uns schon sehr freuen. An Weihnachten pausieren und schweigen wir an dieser Stelle und freuen uns auf ein neues Jahr voller Kindermünder. Habt einen wunderschönen dritten Advent...



Kommentare:

  1. Sehr hübsche Porträts sind das von Dir. Verknotet, ja so fühlt man sich auch bisweilen ohne Kindergrimassen. Also ich zumindest. :-)
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich auch... jenes Verknotetsein. Wenngleich ich nicht dachte, dass man mir das schon so genau ansähe ;-). Dann Dir fröhliches Entknoten bis Weihnachten, herzlich, Marja

      Löschen
  2. Mein kleiner Enkel (2) wird wegen seiner zahlreichen Allergien noch gestillt,
    sagte neulich
    Wenn Mama keine MIlch mehr hat, so mit 4 dann gehe ich
    zu der Tante (Schwester der Mama) und wenn die dann ein Baby hat und auch Milch drin ist, kann ich noch bis 8 trinken.
    Nach der Frage, wie er darauf kommt, sagt er, dass sich das sein großer Bruder 4) ausgedacht hat.
    Viel Spass beim Lesen
    Nähoma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)... Was für einen schlauen grossen Bruder der kleine pfiffige Kerl doch hat :-). Das kommt ganz bestimmt auch von der guten Muttermilch... Herzliche Grüße, Marja

      Löschen
  3. Meine Grosse (5) musste neulich überredet werden, sich wärmer anzuziehen, da sie eh schon erkältet war. Darauf hin der Kleine (3) "sonst musst du zum tierarzt" ich "du meinst kinderarzt" "ja, sonst musst du zum kindertierarzt"

    Die grosse hatte eine playmobilprinzessin mit ballkleid im adventskaldender und rief "mami schau mal die prinzessin hat ein balkon" (na, stimmt ja fast ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herrlich, der Balkon :-) . Und der Kinderarzt ist hier seit eh und je (und einer bestimmten Hörspielkassette) immer nur der Zahnarzt. LG, Marja

      Löschen
  4. Ja, bei uns heißt es auch abwechselnd "Mama" und "Gabi"... :). Mir gefällt es auch nicht so gut, vom eigenen Kinde beim Vornamen genannt zu werden, und ich sag dann oft mit weinerlicher Stimme: "Aber ich bin doch die Mamaaa...!" ;).

    In unserem Adventskalender gab's auch zweimal Stifte. Einmal Glitzer-Gelstifte, mit denen schon ein tolles Raumschiff samt Nachthimmel gemalt wurde :). Andererseits Fasermaler in achtzehn tollen Farben, mit angeblich unzerstörbarer Spitze (wird sich zeigen ;)...) und - ganz wichtig! - auswaschbar!

    Blöd fand das Kindchen bisher nur das Papageien-Puzzle ;), aber keiner weiß, warum ("Na weil ich das nicht liebe!") ;)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schmach mit dem Papageienpuzzle kann man ja sehr gut verschmerzen, wenn man bedenkt, dass alles andere nicht nur gemocht sondern sogar geliebt wird... Dann wünsche ich Dir viel Mama, weniger Gabi und eine schöne restliche Adventszeit, herzlich, Marja

      Löschen
  5. Ha, ha...ich lache mich schlapp...So schön! Ja, die Brille ist wichtig, auch auf dem Papier...welch eine Frage...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lotta, Du lachst hier immer so schön mit, :-) wie sehr mich das freut! Bis nächste Woche, herzlich, Marja

      Löschen
  6. Auch bei uns gibt's wieder was:

    Das Tochterkind erklärt mir ihre Zeichnung: "Das ist ein Gewittermensch!" Ich erkundige mich natürlich erstaunt, was denn ein Gewittermensch sei und sie antwortet sehr bestimmt: "Na der fängt das Gewitter auf ..."

    http://amberlight-label.blogspot.de/2013/12/schlaufengiraffe.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, der Gewittermensch ist ja sehr spannend! Zu gerne würde ich die Zeichnung dazu mal sehen :-) Vielleicht verstünde er sich mit H.'s Menschhund? Herzliche Grüße, Marja

      Löschen
  7. Also nee, erst "stirnig", dann "verknotet"..., du solltest mal in dich gehn... ;-). Wahrscheinlich bin ich die einzige, die weiß, wer die beiden sind, die H. da gezeichnet hat. Sofort erkannt und soeben am Original verglichen und mich still gefreut... Lieben Gruß dmama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein aktuelles Porträt von mir habe ich nicht gefunden bzw. nicht im Fotofundus gehabt. Du hast Euch ganz richtig wiedererkannt ;-). Liebe Grüße, Marja

      Löschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!