07.05.2013

Wimpelblüten

Die derzeit ziemlich trostlose Außenanlage der Kita ist in Begriff, sich durch engagierte Eltern zu verschönern. Bis jedoch die letzten organisatorischen Hürden genommen sind und die ersten Blumen wirklich blühen, wird es noch eine Weile dauern. Erste Farbtupfer soll eine lange Wimpelkette in den Garten bringen. Weil mein Stofflager zwar groß und bunt aber doch endlich ist und noch vielmehr, weil ich mir erhoffe, auf diese Weise noch ein paar mehr Eltern für Initiative und Kommunikation zu begeistern, habe ich heute einen kleinen Aufruf verfasst. Außerdem soll noch ein Sammelbeutel (mit applizierten Wimpelzuschnittresten) entstehen, in den dann hoffentlich viele fertige Wimpel und bunte Stoffstücke wandern. Ich habe ausdrücklich auch dazu aufgerufen, abgelegte Lieblingskleider, Kuschelkissen oder Ähnliches zu zerschneiden. So bekommen die Wimpel bestimmt eine noch viel persönlichere Note und die Kinder wird es sicherlich freuen, wenn sie "ihren" Wimpel im Garten entdecken. Oder jenen, der aussieht wie Hans' Hose. Oder diesen, der flattert, wie Annas Kleid. Oder, oder... Ich hoffe sehr, dass sich das Sammelbeutelchen füllt und ich erstmal im Kleinen ein bißchen frischen, bunten Wind in die Kita tragen kann. Denn immer nur meckern und sich über so manche Zustände ärgern, bringt niemanden weiter. Meinem Kind geht es gerade sehr gut dort, es blüht auf und hat einen tollen, neuen Erzieher, der nun offenbar dauerhaft bleibt und im Gegensatz zu allen anderen auch noch nicht einmal krank war... Trotzdem laufen viele Dinge falsch und die Stimmung ist mitunter sehr angespannt. Mögen die Wimpel Erheiterung und Frustabbau zugleich sein. Ein Anfang wenigstens, der irgendwann bunte Früchte und Blüten trägt. Ich werde berichten...
EDIT: zum fertigen Sammelbeutel hier entlang...


Mehr Blühendes, Aufbrechendes und Frühlingshaftes mit viel Herzblut ist HIER versammelt.
Mehr dienstägliche Einblicke in Kreativzimmer gibt es HIER.
Danke Anette und Anke!

Kommentare:

  1. Das "Muster" beispiel ist ja schon mal ein absoluter Hit! Ich habe schon oft Wimpelgirlanden genäht und verschenkt, weil man davon zum Dekorieren ja eigentlich nie genug haben kann. So gehts es mir jedenfalls. Und im Kindergarten ist das sicher ebenso!
    Dann drücke ich mal die Daumen und werde gespannt sein, was Du berichtest!

    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. ...eine wunderschöne Idee - schade dass meine Kinder schon erwachsen sind (aber ein Enkelkind ist schon da, mal sehen, wenn er in den Kindergarten kommt...)

    Grüsslis
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Toll, dass du die Initiative ergreifst! Und so eine schöne Idee mit der Wimpelkette. Ich halte die Daumen, dass sich viele anschließen! Wenn's ums Mitmachen geht, sieht's bei uns im Kindergarten meist ziemlich trostlos aus. Beim Meckern sind gern alle dabei...
    Alles Liebe
    Dania

    AntwortenLöschen
  4. Spitzenidee! Toll, dass du es anpackst, anstatt nur zu 'meckern' und schön, dass deine Kleine jetzt wieder einen Bezugserzieher hat und es ihr gut geht.

    Lg,

    Nini

    AntwortenLöschen
  5. eine schöne idee, liebe marja, und meine hochachtung deiner initiative gegenüber. mögen die wimpelfrüchte wuchern!
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  6. oh, eine tolle Idee, ich bin gespannt, wie es weitergeht :)

    liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. ;-), die omamama freut sich dolle ;-) - hier könnt ihr ja mal Visionen sammeln... http://www.naturgarten.org/naturnaheBeispiele/naturerlebnisraeume/

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine wunderbare Idee, die gleich Gänsehaut bei mir hervorruft! Ich wünsche Dir, dass ganz viele Eltern und Kinder mitmachen und die Wimpelkette mindestens zweimal durch den Garten gezogen werden kann! Ich bin gespannt auf Bilder!
    LG, Annette

    AntwortenLöschen
  9. :D Toll, dass du dich engagierst!

    Wir wohnen auch in Leipzig (im Osten), und haben gerade am Freitag zwei Hochbeete in der KiTa gebaut :). Natürlich als Initiative von nur ein paar Eltern und Erziehern und bezahlt mit Spenden aus einem Kuchenbasar, denn sonst wäre das nicht möglich gewesen... Die Aktion war ein toller Erfolg - man ist sich näher gekommen, und es ist ein gutes Gefühl, zu erfahren, dass man etwas erreichen kann, wenn sich ein paar motivierte Leute finden :).

    Auch hier ist die Stimmung angespannt, es liegt leider einiges an Misstrauen in der Luft. Ich glaube aber fest daran, dass man etwas positiver machen kann, wenn man etwas anbietet und selbst einfach gut gelaunt und gut organisiert an solche Dinge rangeht.

    Ich hatte beim Kuchenbasar auch eine selbst genähte Wimpelkette dabei :D, und deine Idee, die Eltern Stoffreste spenden zu lassen, um daraus etwas zu nähen, finde ich super. Vielleicht lässt sich das bei uns auch umsetzen, und dann weht hier eine Schwester-Wimpelkette... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Wow...was für eine tolle Idee!!!!!!!!! Ich bin schwer begeistert! Zu den Kindergartenzeiten meiner Kinder war es als Elternteil nicht immer so einfach, Vorschläge auch umzusetzen. So fand ich einen kleinen Garten zum Anbauen von Gemüse sehr schön, die Idee wurde aber zunächst abgeschmettert...ein halbes Jahr später war er dann plötzlich doch da...der "Schulgarten"...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Kinder brauchen Eltern mit fröhlichen Ideen, SUPER!
    Grüße von Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Marja,
    das ist eine tolle Idee, wir planen Ende September unser "Sommerfest" im Hort. Wäre es möglich, mir den kompletten Flyer zu schicken? Ich würde sehr gerne unsere Eltern in die Deko mit einbeziehen.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia,

      ich habe jetzt eine Weile gesucht, aber leider kein vollständiges Bild mehr davon... So viel mehr stand aber auch gar nicht drauf ;-) Habt ein schönes Sommerfest, unseres war schon. Mit Wimpeln, vielen bunten Lufballons, Kuchen und Obst und ein paar netten Spielstationen für die Kinder. Herzliche Grüße, Marja

      Löschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!