08.04.2013

Vorausschauen

Ich habe einen kleinen Hang dazu, den Zuwachs des Mädchens etwas zu großzügig zu berechnen. Und so liegen manche genähte Kleidungsstücke erstmal monate- oder gar jahrelang im Schrank, bis sie nicht mehr bei jeder Bewegung von Schultern oder Hüfte rutschen. Heute morgen haben wir dieses Kleidchen wieder entdeckt. Es ist wenigstens ein bißchen rosa und war ein feiner, beschwichtigender Kompromiss zum eigentlich gewünschten rosa Röckchen, welches seiner angeborenen Drehleidenschaft gerade in der Waschmaschine nachgeht. Die blumige Windmühle aus einem recycleten Beulenosterei passte heute perfekt zum nahenden Frühlingswind. Ich rieche ihn schon... 


Kommentare:

  1. Das ist aber ein süßes Kleid- Vor allem die zauberhafte Blume sticht deutlich ins Auge - wahrscheinlich weil der Frühling immer noch auf sich warten lässt...

    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein sehr hübsches Hängerchen! Verziert, dabei schlicht und geradlinig, das kommt mir entgegen.

    (Und auch jenes: Bei der ersten Anprobe des entstehenden Windjäckchens musste ich ebenfalls feststellen, dass womöglich doch etwas reichlich Luft drin ist.)

    Liebe Grüße
    Catrin

    AntwortenLöschen
  3. ha, das problem kenne ich, allerdings von mir selbst, soll heißen: ich trage meine eigenen kleidungsstücke viel zu groß an. weiß der kuckuck; aber wer weiß, vielleicht kommen zeiten, in denen ich viel hunger habe oder so ...
    so ein kleidchen würd ich auch gern anziehen. wirklich. vielleicht wenn man sehr viel mehr zuwachs einplant, hmhm.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich erinnere mich an dieses Kleid. Irgendwo schlummern auch bei mir noch Ostereierschnipsel...

    Bis jetzt ist eure Rosaphase noch sehr dezent und hübsch anzusehen. Ich habe übrigens gestern festgestellt, dass der Eulenrock"schnitt" eigentlich mal ein Loop werden sollte, ergo viel zu breit, aber dafür schwungvoll. Jetzt bringe ich schon meine Uvos durcheinander :)

    Die Kopf(/Rumpf)füßler sind großartig! Wahnsinn was deine kleine Künstlerin seit Jahresbeginn gelernt hat. Wir brauchen auch unbedingt einen Zeichentisch.

    Hast du am 15.4. Zeit? Sindy wollte bei mir vorbeikommen...(zum inoffiziellen Bloggertreffen?!)

    Habt eine wunderbare Woche!

    Liebe Grüße,
    Steffi



    AntwortenLöschen
  5. Ein hübsches Kleidchen ... ein bisschen schlicht und ein bisschen bunt ... so mag ich das!
    Hab gerade auch zwei Hängerchen in ähnlichem Stil genäht.

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen
  6. Hach...soooo schön! Genieße die Zeit, in der deine Tochter noch freiwillig Kleider anzieht...leider ändert sich das später...:-( LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. drehende röckchen, drehende windmühlen, drehende waschmaschinen...drehende erde. sillstand ist bei euch momentan wahrlich nicht, liebe marja;) schwindelig vor glück wünsch ich euch...
    liebst birgit

    AntwortenLöschen
  8. haha. das kenne ich... hier ein bisschen mehr und dort auch....es soll ja auch lange passen!
    ein sehr schönes kleid. gefällt mir sehr gut.
    einen lieben gruß, Jennifer

    AntwortenLöschen
  9. Das Problem mit der Größe kenne auch ich - leider wurden so manche Kleidungsstücke gar nicht getragen, weil sie dann in der falschen Jahreszeit gepasst haben... Aber inzwischen wächst die Tochter nicht mehr so schnell und ich kann die Größe besser abstimmen. Jedenfalls ein sehr schönes Kleid, das Deine Kleine da trägt, den Schnitt find ich sehr hübsch!

    Ich bin gespannt auf Deine womöglich baldigen Versuche im Schnitte Konstruieren! Erfahrung ... braucht man vielleicht schon, jedenfalls kann es wohl nicht schaden, wenn man svhon Einiges genäht hat und verschiedene Schnitte ausprobiert hat. Aber das hast Du ja! :-) ... Ach, mir juckt es in den Fingern, weiter zu konstruieren, aber da muss ich bis heue Abend warten. Mindestens.

    Schönen Tag und LG,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Ja ja auch ich kenne das "etwas mehr". Herr Elogent freut sich zwar immer über meine Nähwerke, er sagte aber letztlich, dass er sich fragt, warum ich es seit Jahren nicht schaffe die Kleidungsstücke passend zu nähen?
    Das gute an dem Spielraum finde ich aber, dass ich mich meist zweimal über die Sachen freut. Zum einen beim fertigstellen und dann nochmal (nachdem ich sie schon fast vergessen habe) beim wieder aus dem Schrank holen!
    Sonnige Kölner Grüße,
    E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich doch glatt vergessen zu erwähnen wie schön ich das Kleidchen finde! ts ts

      Löschen

Ich freue mich sehr über Eure Worte!